Wir sind für Sie da!
Bei Fragen zum Sortiment:
Tel.: +49 (0) 251 / 3226-780, info@orbis-dental.de
Dieser Artikel ist momentan nicht erhältlich.
Versand noch heute, wenn Sie innerhalb von 1 Std. 3 Min. bestellen.16
Versand noch heute. Sonderbeschaffung/-anfertigung. Rücknahme und Umtausch ausgeschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Plandent Kundenservice: +49 251 7775-555
Momentan vergriffen, wird nachgeliefert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Plandent Kundenservice: +49 251 7775-555

Hersteller & Marken

Top-Produkte

Modellieren für Ihre Zahnarztpraxis oder Labor kaufen Sie jetzt im ORBIS Dental-Shop!

Einer der kreativsten und auch individuellsten Arbeitsschritte in einem Dentallabor ist das Modellieren der detailreichen Restaurationen. Hierbei zeigt sich, dass jeder Techniker seine eigene Handschrift trägt. Wird beispielsweise mehren Technikern das gleiche Modell gegeben, mit der Aufgabe, ein und dasselbe zu modellieren, so wird man sehen, dass am Ende keine Arbeit der andern gleicht / ähnlich wie bei einer Handschrift. Ob in der Prothetik zum Aufstellen und Abmodellieren von Voll- und Teilprothesen, in der Modellgussprothetik zur Gestaltung von Gussplatten oder in der Kronen- und Brückentechnik, das für die Modellation verwendete Material ist in allen Arbeitsbereichen ein eigens für die Zahntechnik entwickeltes Spezialwachs.

Wachse eignen sich durch ihre permanente Reversibilität am besten für die Modellage. Häufig müssen Arbeiten mehrfach umgeändert werden, bis nicht nur der Zahntechniker und Zahnarzt, sondern auch der Patient mit seinem zukünftigen Zahnersatz zufrieden ist. Bei prothetischen Endversorgungen werden oftmals sogenannte "Anproben" hergestellt. Die Zähne werden dabei auf eine lichthärtende Basisplatte aufgestellt, die den Teil des Gaumens und Kieferbereichs abdeckt, welcher später als Kunststoffbasis gestaltet wird. Mit rosafarbenem Wachs wird das Zahnfleisch modelliert, welches möglichst naturgetreu die Situation des Patienten vor seinem Zahnverlust widerspiegeln soll. Hierbei können dem Zahntechniker Fotos oder evtl. alte Prothesen des Patienten helfen, die Situation zu rekonstruieren.